Geofences verwalten

Im Arbeitsbereich gibt es eine Liste aller verfügbaren Geofences. Um zum notwendigen Geofence auf der Karte zu gelangen, klicken Sie auf den Namen in der Liste.

Wählen Sie die Geofences in der Liste aus, um sie auf der Karte anzuzeigen. Wenn Sie einen Geofence erstellen, wird er automatisch ausgewählt. Wenn Sie das Kontrollkästchen in der Tabellenüberschrift aktivieren, werden alle Geofences auf der Karte angezeigt, sofern ihre Sichtbarkeitsmaßstäbe dem angepassten Kartenmaßstab entsprechen und Geozonen im Kartenmenü der sichtbaren Layer aktiviert werden.

Wenn Sie zu viele Geofences aktiviert haben oder sie sehr groß sind, kann dies die Browserleistung verlangsamen. In diesem Fall kann die Einstellung Renderns von Geozonen auf dem Server helfen.

Eine Geozone kann auf der Karte durch seinen Namen (wenn die Option Namen von Geozone auf der Karte anzeigen in den Benutzereinstellungen aktiviert ist), durch das zugewiesene Bild oder die zugewiesene Form (wenn diese Option in den Geofence-Eigenschaften aktiviert ist) sowie eine beliebige Kombination dieser drei Elemente dargestellt werden. Die Geozonen, die sich überlappen, können durch ein kummuliertes Element ersetzt werden.

Um eine QuickInfo mit den Informationen über einen Geofence anzuzeigen, bewegen Sie den Mauszeiger über seinen Namen in der Liste im linken Teil des Fensters oder über das Geofence-Symbol auf der Karte. Sie können auf den Geofence selbst zeigen, während Sie die Strg-Taste gedrückt halten. Die QuickInfo enthält die folgenden Informationen:

  • Name;
  • Typ (sezeigt angezeigt);
  • Beschreibung (falls festgelegt wurde);
  • das Bild in vergrößerter Ansicht;
  • den Namen der Ressource, zu der der Geofence gehört (wenn der aktuelle Benutzer Zugriff auf mehrere Ressourcen hat);
  • eine Liste der Einheiten innerhalb des Geofence im Moment.

Je nach Geozonen-Typ gibt es auch Fläche, Umfang, Länge und/oder Radius. Die Messeinheiten für diese Parameter hängen vom Messsystem ab, das für eine Ressource ausgewählt wurde, zu der die Geozone gehört. Wenn eine Beschreibung Links zu anderen Bildern enthält, werden sie auch angezeigt. Zum Beispiel kann ein Tooltip eines Geofences wie folgt aussehen:

Der folgende Code wurde verwendet, um der QuickInfo Wettervorhersage hinzuzufügen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und klicken Sie auf die Geozonen (auf der Karte), um den Eigenschaftendialog zu öffnen.

Um Geofences zu finden oder zu sortieren, verwenden Sie den Filter und die Schnellsuche. Der Filter ist eine Dropdown-Liste mit mehreren vordefinierten Kriterien:

Nach Eigenschaft:

  • Polygone;
  • Linien;
  • Kreise.

Nach Ressource:

  • Hier finden Sie eine Liste der Ressourcen, die für den aktuellen Benutzer verfügbar sind (wenn es sich um mehr als eine handelt). Klicken Sie auf eine von ihnen, um Geofences anzuzeigen, die nur zu dieser bestimmten Ressource gehören.

Um schnell einen benötigten Geofence zu finden, können Sie den dynamischen Filter über der Liste verwenden. Geben Sie den Namen des Geofence oder einen Teil des Namens ein und beobachten Sie die Suchergebnisse.

Die folgenden Symbole und Schaltflächen werden im Bedienfeld Geofences verwendet:

Zeigt an, wie viele Einheiten sich derzeit im Geofence befinden. Diese Einheiten sind in der QuickInfo aufgeführt. Wenn es Fragezeichen gibt (?) in dieser Spalte bedeutet dies, dass die Option Präsenz in Geofences deaktiviert ist. Aktivieren Sie es bei Bedarf in den Benutzereinstellungen.

Die Schaltfläche zum Anzeigen oder Bearbeiten (abhängig von den Zugriffsrechten) Geozonen-Eigenschaften: Größe, Form, Name, Farbe, Position usw.

Die Schaltfläche, um einen Geofence zu kopieren. Sie können einen Geofence bearbeiten und unter einem anderen Namen speichern.

Die Schaltfläche zum Löschen eines Geofence(s). Um mehrere Geofences gleichzeitig zu löschen, checken Sie sie in der ersten Spalte der Tabelle ein und klicken Sie auf die Schaltfläche "Löschen" oben in der Liste. Wenn die Schaltfläche abgeblendet ist, bedeutet dies, dass Sie nicht genügend Zugriffsrechte auf die Ressource haben, zu der der Geofence gehört.

Es ist nicht möglich Geozonen zu bearbeiten, die mehr als 5000 Punkte haben.