Überwachungsoptionen

Alle Optionen, die Sie auf der Registerkarte Monitoring finden, werden unten beschrieben. Abhängig von den zugewiesenen Aufgaben können Sie einige Spalten anzeigen und die anderen ausblenden. Dazu muss die Option Einstellungen ändern in den Benutzereinstellungen aktiviert sein.

Standardmäßig enthält die Registerkarte Überwachung die folgenden Optionen:

  • Adresse (in sekundären Informationen);
  • Einheitenverfolgung;
  • Bewegungszustand;
  • Datengenauigkeit;
  • Verbindungszustand;
  • Schnellspur;
  • Eigenschaften;
  • Liste löschen.

Um die Liste anzupassen, klicken Sie auf das Symbolin der oberen rechten Ecke der Registerkarte Überwachung. Wählen Sie in der linken Spalte die Optionen aus, die in der Arbeitsliste und im Menü Monitotingoptionen angezeigt werden sollen. In der rechten Spalte können Sie die Optionen auswählen, die seltener verwendet werden - sie werden im zusätzlichen Menü angezeigt und sind dort verfügbar.

Alle Optionen auf der Registerkarte Überwachung können nominell in zwei unten beschriebene Typen unterteilt werden.

Von Informationen. Diese Symbole enthalten einige Informationen über den aktuellen Zustand des Geräts (Bewegung/Stopp, Sensorwert, Verbindungszustand, Datengenauigkeit). Weitere Informationen finden Sie in der QuickInfo, die angezeigt wird, wenn Sie den Mauszeiger über das Symbol bewegen.

Der Tat. Ein Klick auf diese Optionen ermöglicht die Durchführung einer Aktion auf der Einheit (Ereignisregistrierung, Befehls- oder Berichtsausführung, Nachrichtenabfrage, Spurerstellung, Bearbeitung von Eigenschaften, Entfernung aus der Arbeitsliste usw.). In der Regel finden Sie alle weiteren Anweisungen in den entsprechenden Dialogfeldern. Aktive Aktionsschaltflächen werden blau, wenn Sie mit der Maus darüber fahren.

Die Symbole im oberen Teil der Arbeitsliste können ebenfalls verwendet werden. In einigen Fällen können Sie die Objekte nach einigen Eigenschaften sortieren (z.B. oben befinden sich die beweglichen Einheiten, unten - die stationären und umgekehrt).

Sekundäre Informationen

Alle Optionen auf der Registerkarte Überwachung sind in 5 Abschnitte unterteilt. Die erste enthält die Option Sekundäre Informationen, mit der der Inhalt der Textspalten unter den Einheitennamen angezeigt werden kann. Folgende Alternativen sind möglich:

  • Keine;
  • Adresse;
  • Geofence;
  • Name des Fahrers;
  • Telefonnummer des Fahrers;
  • Anhänger.

Wenn der private Modus der Reise erkannt wird (wenn das Gerät den Sensor für den privaten Modus mit aktivierter Option Standort des Objekts nicht anzeigen hat), werden die Informationen über den letzten bekannten Standort während der vorherigen Geschäftsreise als aktuelle Adresse oder Geofence angezeigt.

Informationsoptionen

Die nächsten beiden Abschnitte enthalten die Optionen, die mit der Anzeige der Informationen über die Einheiten verbunden sind. Wenn ein oder mehrere Parameter im ersten Abschnitt (Textparameter) aktiviert sind, können Sie die Breite der entsprechenden Spalten auf der Registerkarte Überwachung anpassen. Bewegen Sie dazu den Mauszeiger über den Abstand zwischen den Spalten, deren Breite Sie ändern möchten. Wenn die gepunktete Linie angezeigt wird, ziehen Sie sie auf die gewünschte Seite.

Ort

In dieser Spalte wird der Standort der Einheiten entweder in Form von Adressen oder in Form von Geofences angezeigt.Auflösung bedeutet, dass die Adresse durchsucht wird. N/A erscheint für Einheiten, deren Standort nicht verfügbar ist, z.B. wenn ein Gerät noch nie Nachrichten gesendet hat.

Option Beschreibung
Adressen Je nach ausgewähltem Format können Adressen länger (wenn sie Bundesland, Region und andere Elemente enthalten) oder kürzer (z.B. nur Straße und Gebäudenummer) sein.
Geofences Wenn Geofences ausgewählt werden, um den Standort zu bestimmen, werden alle Geofences angezeigt und durch Kommata getrennt, sobald eine Einheit in mehrere von ihnen gelangt. Sie sind auch nach Fläche sortiert (von kleiner bis größer) und in der in den Geofence-Eigenschaften ausgewählten Farbe hervorgehoben. Wenn sich eine Einheit außerhalb aller verfügbaren Geofences befindet, wird die Adresse als Standort angezeigt. In jedem Fall ist diese Spalte die breiteste auf der Registerkarte Überwachung, weshalb es nicht empfohlen wird, sie zu aktivieren, wenn nicht genügend Platz auf dem Bildschirm vorhanden ist.

Um festzustellen, ob sich eine Einheit innerhalb eines Geofence befindet, sollte die Option Präsenz in Geofences auf der Registerkarte Allgemeine Einstellungen aktiviert werden. Diese Option wird automatisch aktiviert, wenn Sie Geofences für die Standortspalte auswählen.

Wenn der private Modus der Reise erkannt wird (wenn das Gerät den Sensor vom Typ Privatmodus mit aktivierter Option Standort der Einheit nicht anzeigen hat), wird der letzte bekannte Standort als Adresse oder Geofence anstelle des aktuellen und des Symbols angezeigterscheint in der Beschriftung des Geräts sowie neben seinem Namen auf der Registerkarte Überwachung.

Fahrer

Die Spalte mit den Informationen über die Fahrer. Diese Spalte kann das Foto, Foto und den Namen des Fahrers oder Foto- und Telefonnummer enthalten, abhängig von der Anzeigeoption, die im Customizer des Überwachungsfensters ausgewählt wurde. Die QuickInfo enthält immer das Foto, den Namen und die Telefonnummer des Fahrers.

  • : keine Fahrer gebunden;
  • : Der zugewiesene Fahrer hat kein Foto;
  • : mehrere Fahrer sind an das Gerät gebunden;
  • : Dem zugewiesenen Fahrer läuft die zulässige Lenkzeit aus (überwacht, wenn die Option Fahreraktivität in den Einheiteneigenschaften auf der Registerkarte Erweitert aktiviert ist). Wenn ein Foto für den Fahrer hochgeladen wird, wird rechts daneben ein Ausrufezeichen anstelle des Symbols angezeigt.

Anhänger

Die Spalte mit den Informationen über die Anhänger. Diese Spalte kann das Foto oder Foto und den Namen des Anhängers enthalten, abhängig von der Anzeigeoption, die im Customizer des Überwachungsfensters ausgewählt wurde. Der Tooltip enthält immer das Foto und den Namen des Anhängers, der an das Gerät gebunden ist.

  • : keine Anhänger gebunden;
  • : Der gebundene Anhänger hat kein Foto;
  • : Mehrere Anhänger sind gebunden (siehe weitere Informationen in der QuickInfo).

Geräteverfolgung

/Um das Gerät zu überwachen und es immer nach Erhalt der Nachricht zu sehen, klicken Sie auf das Tracking-Symbol neben seinem Namen. Das Symbol wird grün und ein Punkt wird darin angezeigt. Das Gerät sollte bereits in der ersten Spalte (Auf Karte anzeigen) überprüft werden. Wenn Sie auf das Symbol klickenin der Kopfzeile wird die Option auf alle in der ersten Spalte markierten Einheiten angewendet.

Wenn Sie die Verfolgung für mehrere Einheiten aktivieren, wird die Karte so zentriert und skaliert, dass alle ständig in Sichtweite sind.

Bewegungszustand

Diese Spalte zeigt an, ob sich ein Gerät bewegt oder steht, sowie ob die Zündung ein- oder ausgeschaltet ist (falls es einen Zündsensor gibt). Der Bewegungszustand des Geräts kann auf der Grundlage des Geschwindigkeitswerts in der neuesten Nachricht, durch einen Echtzeit-Bewegungssensor (falls konfiguriert), über Wi-Fi oder LBS bestimmt werden.

Um den Bewegungszustand der Einheit zu überwachen, ist es notwendig, die Gültigkeitsdauer der Bewegungszustandssymbole anzugeben (die entsprechende Zeile im Anpassungsfeld Überwachung). Die Gültigkeitsdauer ist das Zeitintervall (in Minuten), nach dem die Verkehrszustandszeichen inaktiv werden. Darüber hinaus werden nach Ablauf der Gültigkeitsdauer die Bewegungsrichtungen des Objekts verborgen. Die Gültigkeitsdauer kann einen Wert von 1 bis 999 Minuten dauern.

  • : Das Gerät bewegt sich (wenn es einen Zündsensor gibt, zeigt dieses Symbol auch an, dass sich das Gerät bei ausgeschaltetem Motor bewegt, d.h. es wird abgeschleppt oder transportiert);
  • : Das Gerät bewegt sich, die Zündung ist eingeschaltet;
  • : Die Einheit ist stationär;
  • : Das Gerät ist stationär, die Zündung ist eingeschaltet;
  • : Die letzte Nachricht wurde vor über einer Stunde von der Einheit empfangen: Die Einheit bewegte sich;
  • : Die letzte Nachricht wurde vor über einer Stunde von der Einheit empfangen: Die Einheit war stationär;
  • : Die Einheitsdaten werden mit Hilfe der LBS-Erkennung erhalten;
  • : Die mit Hilfe der LBS-Erkennung erhaltenen Daten sind veraltet;
  • : Die Einheitendaten werden mit Hilfe der Wi-Fi-Positionierung erhalten;
  • : Die mit Hilfe der Wi-Fi-Positionierung erhaltenen Daten sind veraltet;
  • : Es gibt keine Nachrichten von der Einheit.

Wenn das Gerät stationär ist, zeigt die QuickInfo die Dauer dieses Zustands an. Wenn das Gerät über einen Echtzeit-Bewegungssensor verfügt, fehlen die Informationen über die Dauer.

Datengenauigkeit

Diese Spalte zeigt die Datengenauigkeit an: wie viele Satelliten das Gerät gesperrt haben und wann die letzte Nachricht empfangen wurde. Um die genaue Zeit der letzten Informationsaktualisierung herauszufinden, bewegen Sie den Mauszeiger über das Symbol und studieren Sie die QuickInfo.

Der erste Balken zeigt die Verfügbarkeit der Satelliten an:

  • grün: Die Satelliten sind verfügbar (siehe die genaue Anzahl der gesperrten Satelliten in der QuickInfo), oder es gibt keine Informationen über die Anzahl der Satelliten, aber die Nachricht der Einheit enthält korrekte Koordinaten;
  • rot: die Satelliten sind nicht verfügbar;
  • grau: Die Satelliten sind für den Zeitraum, der größer ist als der, der im Menü Optionen anpassen für die Option Bewegungszustand angegeben ist, nicht verfügbar.

Der zweite Balken zeigt die neuesten von der Einheit erhaltenen Daten an:

  • grün: Das Gerät hat die Daten vor weniger als 5 Minuten gesendet;
  • gelb: die Einheit hat die Daten innerhalb der letzten Stunde gesendet;
  • orange: die Einheit hat die Daten in den letzten 24 Stunden gesendet;
  • rot: keine Nachrichten für einen langen Zeitraum;
  • grau: Das Objekt hat die Daten nie gesendet.

Sie können die Einheitenfilterung auf der Registerkarte Überwachung und/oder auf der Karte an die Relevanz der neuesten Nachricht anpassen. Wechseln Sie dazu in "Withtfiltration" in "Überwachung" oder "Panel + "Map" und geben Sie das Filtrationsintervall in Minuten an. Die Filtration kann sich nur auf die Arbeitsliste auf der Registerkarte Überwachung oder sowohl auf die Arbeitsliste als auch auf die Karte auswirken. 

Verbindungsstatus

Zeigt an, ob derzeit eine Verbindung mit dem Gerät besteht.

  • : Das Gerät ist angeschlossen;
  • : Das Gerät ist nicht angeschlossen.

Die Verbindung mit einer Einheit wird durch eine der beiden Methoden in Abhängigkeit von der Anzahl der Minuten bestimmt, die im Feld Verbindungsstatus angegeben sind:

  • 0 Minuten: Der Verbindungsstatus wird nur durch das Vorhandensein oder Fehlen der TCP- oder UDP-Verbindung zwischen dem Tracker und dem Server bestimmt;

  • von 1 bis 999 Minuten: Der Verbindungszustand wird durch das Vorhandensein oder Fehlen von Nachrichten mit Daten von der Einheit für die vorherigen X angegebenen Minuten bestimmt (die TCP- oder UDP-Verbindung wird nicht berücksichtigt).

Sensorzustand

In dieser Spalte wird der Zustand des Sensors angezeigt.

  •   (oder eine andere Farbe): visualisiert den Sensorwert (die Farbe wird in den Sensoreigenschaften festgelegt, und der Sensor wird auf der Registerkarte Erweiterte Eigenschaften ausgewählt);
  • : Textparameter (kann durch einen benutzerdefinierten Sensor richtig eingestellt werden);
  • : Die Option ist für dieses Gerät nicht aktiviert;
  • : Der Wert ist unbekannt.

Wenn Sie den Mauszeiger über das Quadrat bewegen, können Sie den Namen des Sensors und seinen Wert (oder seine Beschreibung) in der QuickInfo sehen.

Batteriestand

In dieser Spalte wird der Batteriestand des Geräts angezeigt. Es gibt 4 verfügbare Ladezustände.

  • : Batteriestand von 0 bis 25%;
  • : Batteriestand von 26 bis 50%;
  • : Batteriestand von 51 bis 75 %;
  • : Batteriestand von 76 bis 100%.

Der genaue Wert der Ladung wird in der QuickInfo des Symbols angezeigt. Wenn für das Gerät kein richtiger Sensor konfiguriert ist, dann wird neben seinem Namen in dieser Spalte das Zeichenangezeigt wird, deren QuickInfo lautet: Der Zustand ist unbekannt. Wenn der Sensor ungültige Werte sendet, die mit der Berechnungstabelle nicht in Prozent umgerechnet werden können, dann wird in der Spalte das Symbolwird angezeigt. In seiner QuickInfo steht: Fehler.

Handlungsmöglichkeiten

Die Parameter der letzten beiden Abschnitte sind für die Ausführung einer Aktion auf der Einheit ausgelegt.

Schnellspur

Mit den Tasten können Sie eine Spur der Einheitenbewegungen erstellen.

  • : eine Spur auf der Karte anzeigen;
  • : Entfernen Sie eine Spur von der Karte;
  • : Nicht genügend Rechte, um Spuren für dieses Gerät abzufragen.

Wenn Sie die Schaltfläche Spur anzeigen neben einer Einheit drücken, wird die Spur dieser Einheit auf der Karte angezeigt. In den Panel-Einstellungen sollten Sie auch das Intervall für den Gleisaufbau angeben: Gestern, Woche, Monat oder Andere (manueller Modus). Andere Parameter (wie Linienbreite, Anmerkungen, Markierungen, Stolperdetektor usw.) werden von der Registerkarte Strecken übernommen. Wenn Sie die Option Andere auswählen, wird das Zeitintervall auch von dieser Registerkarte aus genommen. Alle "schnellen" Spuren werden auf der Registerkarte "Spuren" angezeigt, wo Sie sie auf die gleiche Weise wie die üblichen bearbeiten können: ein-/ausblenden, von der Karte entfernen usw. Spurfarben können in den Einheiteneigenschaften auf der Registerkarte Erweitert festgelegt werden.

Benachrichtigungen

Fordern Sie Nachrichten von einer Einheit an.

  • : Meldungen anzeigen;
  • : Nicht genügend Rechte, um Nachrichten von diesem Gerät abzufragen.

Die angeforderten Daten werden auf der Registerkarte Nachrichten angezeigt. Das Standardzeitintervall (Heute, Gestern, Woche oder Monat) für die Abfrage wird im Anpassungsfeld Überwachung festgelegt. Wenn Andere ausgewählt ist, wird das Intervall von der Registerkarte Nachrichten genommen. In diesem Fall werden nur Nachrichten mit Daten geladen, und der Anzeigestil wird aus dem Bedienfeld selbst übernommen.

Schnellbericht

Schnelle Ausführung von Berichten.

  • : Führen Sie einen Bericht aus;
  • : Nicht genügend Rechte, um Berichte für diese Einheit auszuführen, oder eine Berichtsvorlage ist nicht verfügbar.

Der angeforderte Bericht wird im Bedienfeld basierend auf der Vorlage generiert, die im Customizer des Monitoring-Panels ausgewählt wurde. Dort ist auch das Standardzeitintervall (Heute, Gestern, Woche oder Monat) konfiguriert. Das Zeitintervall kann entweder Standard oder Sonstiges sein, was bedeutet, dass es von der Registerkarte Berichte übernommen wird.

Medien

Sehen Sie sich die neuesten Mediendateien (Bilder oder Videos) an, die vom Gerät empfangen wurden (funktioniert für die Geräte, die über eine solche Funktionalität verfügen).

  • : die Schaltfläche zum Anzeigen von Mediendateien;
  • : keine Bilder (Video) verfügbar.

Video

Öffnen eines Mini-Fensters im Modus der Videoüberwachung.

  • : Klicken Sie auf die Schaltfläche, um ein Mini-Fenster im Modus der Videoüberwachung zu öffnen;
  • : Für das Gerät ist kein Video verfügbar.

Befehle

Schaltflächen zum Senden von Befehlen an Objekte:

  • : Es stehen Befehle zur Verfügung;
  • : Es gibt verfügbare Befehle, einschließlich GPRS-Befehle (über TCP- oder UDP-Kanal);
  • : Es gibt verfügbare Befehle, einschließlich GPRS-Befehlen, aber der aktuelle Benutzer hat nicht genügend Zugriffsrechte, um sie auszuführen;
  • : Es sind keine Befehle oder keine Rechte zur Ausführung verfügbar.

SMS

 Senden Sie eine SMS an das Gerät oder den Fahrer (der Empfänger wird im Dropdown-Menü ausgewählt, wenn beide Optionen verfügbar sind). Für die volle Funktionalität sollte der aktuelle Benutzer die Rechte zum Senden von SMS sowie das Recht haben, die Konnektivitätseinstellungen des Geräts zu bearbeiten.

  • : SMS an das Gerät oder den Fahrer senden;
  • : Der Benutzer hat das Recht, SMS zu senden, aber es sind keine verfügbaren Telefonnummern des Geräts oder Treibers verfügbar.

Ereignisregistrar

Manuelle Registrierung für Ereignisse wie Kraftstofffüllungen, Wartungsservice und andere Ereignisse in der Einheitenhistorie.

  • : offener Registrar;
  • : Nicht genügend Rechte, um Ereignisse für dieses Gerät zu registrieren.

Eigenschaften

Zeigen Sie die Eigenschaften der Objekte- oder Objektgruppe an (abhängig vom Modus der Anzeige der Arbeitsliste). Um die Eigenschaften zu öffnen, klicken Sie auf das Symbolneben einer Einheit oder einer Einheitengruppe.

Liste löschen

Die Schaltflächen, mit denen die Liste gelöscht wurde. Um alle Einheiten oder Gruppen aus der Liste zu entfernen, drücken Sie die Schaltfläche in der Kopfzeile der Tabelle. Die gleiche Schaltfläche befindet sich vor jeder Einheit oder Gruppe und ermöglicht es, die Elemente einzeln zu entfernen.

Wenn die Optionen für das zusätzliche Menü ausgewählt sind (d.h. in der zweiten Spalte des Monitoring Panel Customizer überprüft), finden Sie sie in der Spalte mit dem Symbolunter der Schaltfläche.

Sonstiges

Andere Schaltflächen und Schilder finden Sie auf der Registerkarte Überwachung.

Die Einheiten, die für die Anzeige auf der Karte ausgewählt sind, werden in der ersten Spalte der Tabelle überprüft. Um alle Einheiten auszuwählen, markieren Sie das Symbol oben in der Tabelle.

Ein Schalterknopf, der anzeigt, dass die Elemente der Arbeitsliste in direkter Reihenfolge nach Namen sortiert sind.

Ein Schalter, der anzeigt, dass die Elemente der Arbeitsliste in umgekehrter Reihenfolge nach Namen sortiert sind.

Ein Schalterknopf, der anzeigt, dass die Arbeitsliste einzelne Einheiten anzeigt.

Ein Schalterknopf, der anzeigt, dass die Arbeitsliste eine Baumansicht der Einheiten (mit Gruppierung) anzeigt. Lesen Sie mehr über die Einstellungen der Arbeitsliste.

Die Schaltfläche, um die Einheiten oder Gruppen zu suchen und der Liste hinzuzufügen.

Die Schaltfläche, um alle verfügbaren Objekte oder Gruppen zur Arbeitsliste hinzuzufügen.

Der Customizer des Monitoring-Panels (Spaltenauswahl).